Pressemitteilung Staffelstab Peine

„Ohren auf – so klingt die Region“ – unter diesem Motto präsentieren sich alle zwei Jahre regionale Musiker*innen an wechselnden Orten im Braunschweiger Land, um das reiche und vielfältige Musikleben der Region zu zeigen. Am 14. und 15. September 2019 findet das 5. Regionale Musikfest in Peine statt. Das Kooperationsprojekt wird, wie in den letzten Jahren auch, konzeptionell und organisatorisch federführend von der Kontaktstelle Musik Region Braunschweig dieses Mal gemeinsam mit der Stadt und dem Landkreis Peine in Zusammenarbeit mit der Peine Marketing GmbH, dem Kulturring Peine e.V. und der Kreismusikschule Peine mit Unterstützung der Servicestelle Kultur des Landkreises Peine und den örtlichen Kontaktstellen ausgerichtet.

Symbolisch wird dafür im Rahmen der Eröffnung des Peiner Weinfestes am 10. August 2018, zwischen 18 und 19 Uhr, auf dem Marktplatz der Staffelstab von Wolfenbüttel, dem Austragungsort des 4. Regionalen Musikfestes, an die Stadt Peine unter Beteiligung der beiden Schirmherren, Bürgermeister Klaus Saemann und Landrat Franz Einhaus, und dem stellv. Bürgermeister der Stadt Wolfenbüttel, Heinz-Rainer Bosse übergeben.

Ab diesem Tag haben Musiker*innen aus der Region bis zum 31.12.2018 die Möglichkeit, sich für einen Auftritt beim 5. Regionalen Musikfest anzumelden. Der Anmeldebogen kann entweder online auf der Website www.kontaktstelle-musik.de ausgefüllt oder per Post zugeschickt werden.

Mit dem alle zwei Jahre stattfindenden Regionalen Musikfest bietet die Kontaktstelle Musik Region Braunschweig gemeinsam mit ihren regionalen Partnern ganz unterschiedlichen Musikern verschiedener Musikrichtungen, die ihre Heimat in der Region gefunden haben, eine Plattform zum Musizieren und Vernetzen. Im letzten Jahr beteiligten sich 3.000 Musiker. Weit über 10.000 Zuschauer besuchten das Fest. Neben Konzerten und Musikvermittlungsangeboten sollen im nächsten Jahr verstärkt Jugendmusikprojekte und Schulorchester präsentiert werden. Zudem sollen interkulturelle Projekte, Stadtteilkulturarbeit und Projekte, die die Zusammenarbeit in der Region stärken sowie Projekte im ländlichen Raum initiiert werden. Auch das Angebot an Informationsständen soll erweitert werden. Musische und kulturelle Bildungs- und Freizeiteinrichtungen aus der Region sollen die Möglichkeit bekommen, sich einem großen, musikinteressierten Publikum zu präsentieren. Mit dem Fest wird somit an einem Tag nicht nur die gesamte musikalische Vielfalt der Region abgebildet, sondern auch ein Beitrag zur Integration, Teilhabe und Kooperation der Menschen vor Ort geleistet. Die geplante Veranstaltung wird so zu einem Ort der Begegnung, an dem Musiker aufeinandertreffen, Initiativen und Vereine sich vorstellen können und Menschen in Kontakt mit Musik kommen.