Ohrofyll

Was Archäologen einmal über die Generation Facebook herausfinden werden und warum Dr. Oetker beharrlich schweigt?
Worüber I-Phone und I-Pad sich streiten und was es bedeutet, wenn Engel Triokotwerbung tragen?
Ohrofyll können ein Lied davon singen und sind um keine Antwort verlegen.

Verschmitzt und virtuos mit Akkordeon, Gitarre, Gesang und Gesang zappen sie lässig durch die Themen des Alltags und streuen schnell noch eine Prise Latin, Reggae und Polka in ihren SängerLiederSchreiberFolkPop.

Die Refrains gehen ins Ohr, der Rhythmus in Beine und das Akkordeon ans Herz.

Mit einem Augenzwinkern und pfiffigen Wortspielen präsentieren sie sich als Botschafter des guten Geschmacks, wenn sie z.B. fordern:
Küsst keine Bänker!

Akkordeonspieler Günther Kampen hatte kurz mit einem Klavierstudium geliebäugelt, entschied sich dann aber doch für einen ?normalen Beruf?
und sein friesisches Heimatinstrument.
Er jammte in Rockbands, war eine Hälfte des Braunschweiger Akkordeonduos Schulze & Schulze und spielte TexMex-Music mit Route Corazon aus Celle.

Jan-Christoph Friedrich lernte als Kind Geige, fand Gitarre aber viel spannender und gründete mit 16 seine erste Band in einer holsteinischen Kleinstadt. Später machte er Folkmusic und Musik-Kabarett in Fußgängerzonen, spielte in Rockcombos und begleitete zwei Kindermusicals.

Mit Rest.Risiko treten beide seit 20 Jahren als Rockband auf. Mal in Wohnzimmern, mal auf großen Bühnen bei Anti-AKW-Demos.

Seit Sommer 2012 sind sie als Ohrofyll mit neuen Songs unterwegs, akustisch und unverzerrt, dafür mit umso mehr Witz, Schwung und Gefühl.

Audio


Laufband

Fotostrecke (3 Bilder)


Ohrofyll
Jan-Christoph Friedrich
Am Gutspark 7
38162 Destedt
Tel.: 05306-7724
ohrofyll@gmail.com
www.ohrofyll.de